Die Welt in Miniatur

Ein Geschenk der besonderen Art machte unsere Gemeinde den Kindern in den Schulferien: einen Besuch im Miniatur-Wunderland in Hamburg. Initiiert und organisiert wurde der Ausflug von der Sozialarbeiterin unseres Zentrums und der Leiterin der Sonntagsschule Irina Deichmann. Rund dreißig Teilnehmer, Erwachsene und Kinder, konnten in einem komfortablen Reisebus nehmen, um zu der größten Modelleisenbahn der Welt zu fahren.

Das Miniatur-Wunderland kennt keinen vollendeten Zustand: An der Anlage wird beständig weitergebaut. Heute besteht sie aus acht Abschnitten: Es sind Österreich, die fiktive Stadt Knuffingen, Mittel- und Süddeutschland, Hamburg, die USA, Skandinavien, die Schweiz und Knuffingen Airport. Hier sind nur einige Zahlen und Fakten über die wundersame Welt im Kleinen: 215.000 Figuren finden sich in der Attraktion, 3.660 Bauten und Brücken, 228.000 Bäume, 14.450 Wagen umfasst die Bahn, der längste Zug misst 14,51 Meter. Der Zug fährt durch die Länder und Städte, die auf einer Fläche von 6.400 Quadratmeter liegen.

Das Miniatur-Wunderland macht einen großen Eindruck: Auf den Tag folgt die Nacht und Tausende Lichter gehen an, dann kommt wieder ein Morgen und der Zug setzt seine Fahrt fort – auf der Route, die kein Ende hat.

Grenzenlos war die Begeisterung der Kinder. Die Ferien gingen mit einem unvergesslichen Unternehmen zu Ende.