Pessach: das Fest der Freiheit

In unserer Synagoge fand eine Pessach-Feier statt.

Der Sederabend (Osterabend) ist eines unserer höchsten Feste im Jahr. Es ist ein Abend, an dem sich der Geist erhebt, an dem gesungen und dem Allmächtigen gedankt wird. Zum Pessach-Mahl kamen wir in der Synagoge zusammen. In einer warmen und wohltuenden Atmosphäre lasen wir Gebete und tranken, wie es sich gehört, vier Gläser Wein.

Schön gedeckte Tafeln mit allen dazugehörigen Gerichten standen für Gäste bereit — etwa 100 Menschen kamen, um zusammen dieses wichtige Fest zu zelebrieren. Erwachsene, junge Leute und Kinder feierten bin in die späten Abendstunden wie eine große Familie, in der es lustig und laut zugeht.

Weiterlesen...

Seminare des Rabbiners Yaacov Zinvirt in unserer Gemeinde

Ein wichtiges Ereignis erlebte unsere Gemeinde m vorletzten Monat: Vom 24. bis 26. Januar fanden Bildungsseminare mit Yaacov Zinvirt statt, Rabbiner von Duisburg, Mülheim und Oberhausen, Lehrbeauftragter an den Universitäten Potsdam und Essen, Buchautor*.

Der Rabbiner kam nach Hannover auf Einladung des Gemeindevorstandes. Sowohl für die erwachsenen als auch die jungen Gemeindemitglieder waren die Treffen mit ihm sehr erkenntnisreich. Das Spektrum der behandelten Fragen war sehr breit, allerdings lässt sich daraus ein Schwerpunkt erkennen: jüdische Identität.

Weiterlesen...

Eine Reise in den Harz

Ende Oktober 2011 organisierte die bucharische jüdische Gemeinde Hannover die Reise in den Harz. Kinder und Erwachsene besuchten mit Vergnügen zwei wunderbare Städte in diesem berühmten Gebirgsstock, nämlich Thale und Quedlinburg.

Weiterlesen...

Ein unvergesslicher Tag in Hamburg

In den Osterschulferien hielten wir uns in Hamburg auf. Der eintägige Ausflug in diese wunderbare Stadt wurde durch die Sozialarbeiterin Inna Mezhevova organisiert und von dem Vorstand der Gemeinde unterstützt.

Es ist schwierig oder fast unmöglich, während eines Tages alle Sehenswürdigkeiten dieser alten Stadt, die auf eine lange, wechselhafte Geschichte zurückblicken kann, zu besichtigen. Dennoch kann man immer dasjenige erblicken, von dem man viele unauslöschliche Eindrücke gewinnen und das bei der Bildung einer persönlichen Meinung über diese Stadt helfen kann. Unser Fremdenführer Yuriy Tkachov arbeitete seinen "Handlungsplan" aus: ein Programm, nach dem wir Hamburg erkannten. Es gelang ihm, eine sehr inhaltsreiche, interessante, spannende und neugierig machende Besichtigung durchzuführen.

Weiterlesen...