Simchat Tora

11. Oktober 2017
Simchat Tora wird am 22. Tag des Monats "Tischrei" gefeiert, der im Jahr 2017 auf den 11. Oktober fiel. Einerseits wird der Tag nach Sukkot als ein Teil des siebentägigen jüdischen Laubhüttenfestes begriffen, andererseits gilt er als ein eigenständiger Festtag.

Simchat ist das Fest der Torafreude. An diesem Tag tritt die festliche Prozession, Hakafot ein. Man umkreist siebenmal die Bima mit den Torarollen, und es werden spezielle Gebete gesungen oder gesprochen.

An diesen Tag endet der jährliche Zyklus der Tora-Lesungen in den Synagogen. Die Tora wurde in 54 Abschnitte nach der maximalen Anzahl der Sabbats im jüdischen Jahr aufgeteilt. Zu diesem Festtag liest man das Letzte Kapitel der Tora. Der Mensch, der sie liest wird als Chatan Tora (Bräutigam der Tora) bezeichnet. Danach beginnt sofort ein neuer Zyklus der Tora-Lesungen. Man liest das erste Kapitel der Tora, die Bereschit (Genesis) das genannt wird und der Mensch, der es liest, wird als Chatan Bereschit genannt.

In unserer Gemeinde wird das Lesen vom Chatan Tora, dem Veranstalter des Festes vertraut. Jedes Jahr "kauft" eines der Mitglieder der Gemeinschaft die Simchat Tora. Zusammen mit seiner Familie organisiert er die Feier und bereitet ein Mahl vor. In diesem Jahr waren Tariel Alaev und seine Familie den Gastgeber des Festes.

Es war lustig, schön und lecker. Die Redner gaben viele warme Worte des Dankes an die Organisatoren für das schöne Fest und wünschten allen Anwesenden Erfolg und Wohlstand

Text: Maria Drozdetskaya