Der Zauber von Chanukka

Schon seit dem frühen Morgen bereitete man sich in der Synagoge auf das Fest. Aktivistinnen des Frauenklubs bereiteten Leckerbissen zu und schmückten die Räume. An eine Wand hängten die Mädchen aus dem Jugendklub ihre Wandzeitung zu Chanukka, die sie unter Anleitung von Svetlana Motaeva liebevoll und mit Sinn fürs Schöne gestaltet hatten. Das Fest begann mit einem fröhlichen Konzert, das Kindern und ihren Lehrern von der Sonntagsschule zu verdanken war. Die Moderatoren des Konzertes Rebekka Motaeva und Daniel Davidov erzählten den Gästen über die Geschichte des Feiertages. Danach traten die Kinder auf: Sie sangen Chanukka-Lieder, tanzten, spielten Musik und ließen die Zuschauer Rätsel raten. Es schien, eine zauberhafte Stimmung herrschte in diesen Minuten auf der Bühne und im Zuschauersaal.

Nach dem Konzert fand der offizielle Teil des Feiertages statt. Der Vorsitzende des Gemeinderates, Michael Davidov, gratulierte allen im Namen des Rates und wünschte den Gästen alles Gute. Warme Worte sagte auch Kantor Ari Malaev. Ein weiteres Grußwort hielt im Namen des Jugendklubs Daniel Davidov. Die Chanukka-Kerze wurde feierlich entzündet. Nach den guten Wünschen kam die Zeit für hausgemachte Gerichte und Gebäck. Kunstvoll gedeckte Tische erwarteten die Gäste. Im Foyer wurden Naschkatzen von jungen Leuten bewirtet - mit frisch gebackenen duftenden Waffeln. Die Kleinen bekamen Geschenke. Dieses Fest ist gut geraten!