Ein Fest der lichterlohen Lagerfeuer

Das Fest Lag-ba-Omer hielt in unserer Jüdisch-sefardisch-bucharischen Gemeinde Einzug und bescherte allen frohe Sinne.

Im Programm war ein interessanter Tag: ein Konzert des Kinderchors, ein Lagerfeuer, Lieder, Sportspiele für Groß und Klein und eine Menge Köstlichkeiten. Unser Ehrengast war Andreas Markurth, Bürgermeister von Ricklingen, wo unsere Gemeinde beheimatet ist.

Das Wetter spielte mit und so gelang das Fest in jeder Hinsicht. Im geräumigen Hof war alles gut vorbereitet: alles Nötige für das Lagerfeuer, für Schach, Tennis und Badminton und eine Bühne.

Der Kinderchor eröffnete das Event mit einem rührenden Auftritt. Und anschließend wurden alle zum Entzünden des Lagerfeuers gebeten. Rabbiner Jafim Aminov und Michail Davidov, Vorsitzender der Gemeinde, begrüßten die Gäste und wünschten alles Gute zum Fest. Alle sangen ein Lied zur Ehre des großen Rabbi Schimon Bar Jochai, an dessen Tod der Tag erinnert. Das Lagerfeuer entbrannte, und die Zeit verging in fröhlicher Unterhaltung und sportlichem Wettbewerb. Neben der traditionellen Verköstigung durften auch Gute-wetter-Speisen nicht fehlen: Geröstetes vom Grill, Obst und Zuckerwatte.

Die Gäste erwartete noch ein besonderes Geschenk: Das Brüder-Paar Albert Matatow und Eli Mati entzückten das Publikum mit zahlreichen Liedern in der bucharischen, russischen, aserbaidschanischen und weiteren Sprachen.