Sukkot - das Fest der Einheit mit dem Allmächtigen

23.09.2018
Die Feier von Sukkot beginnt am 15. des Tischrei und dauert sieben Tage. Zu dieser Zeit bereitet man Mahlzeiten (und, bei gutem Wetter, übernachten) außerhalb des Hauses, in der Sukka (Zelt oder Laubhütte) vor. Dieses Gebot hat zwei Interpretationen. Erstens: in einer Hütte naheliegend des eigenen Hauses, schließen sich die Juden denen an, die vor 33 Jahren vierzig Jahre um den Sinai wanderten. Die zweite Interpretation besteht darin, die Juden an die Armut ihrer Vorfahren zu erinnern, sodass sie trotz Reichtum und Erfolg, nicht arrogant werden.

Weiterlesen...

Sukkot oder Laubhüttenfest

04. - 11. Oktober 2017
Im Herbst, wenn die ersten kühlen Tage kommen, feiern die Juden Sukkot, das auch "Fest der Laubhütten" oder "Erntefest" genannt wird. Das Wort «Sukka», übersetzt ins Deutsche bedeutet «Zelt», «Hütte», oder «Laubhütte». Entsprechend der jüdischen Tradition ist die Errichtung der Sukka ein Gebot (Das Gebot der Sukka). Der Sinn der Gebote ist, dass die Menschen sich an die Armut erinnern und dass selbst wohlhabende Menschen sich nicht von ihrem Reichtum blenden lassen.

Weiterlesen...