Der Besuch von Rabbiner Rafael Kohen Yakubov und Rabbiner Johanan Yakubov

29.03-31.03.2019
Am 29. März (22. Adar) besuchten die besondre Gäste das Bucharisch-Sephardische Zentrum in Hannover: Es waren Rabbi Rafael Kohen Yakubov und Rabbi Yohanan Yakubov mit seiner Frau. Rabbi Rafael Kohen Yakubov leitet Rabbiner-Ausbildungsstätte in Jerusalem. Yohanan Yakubov lebt und arbeitet in Frankreich in der Stadt Saint-Louis.

Am Freitag fand der große Shabbaton statt. Nach dem Gebet wurden Gäste und Mitglieder der Gemeinde zu einem großzügigen Essen zum Festtisch eingeladen. Am 31. März hielten Rabbiner Shiur für Jugendliche ab. Das Treffen fand in einer entspannten Atmosphäre statt. Viele interessante Fragen wurden gestellt. Außerdem fand ein Treffen im Frauenclub statt. Die aktuellsten Fragen wurden besprochen.

„Wir sind dankbar für den herzlichen Empfang. Wir haben uns gefreut, zu den Menschen zu gehören, für die die Wahrung der bucharischen Tradition offensichtlich eine sehr wichtige Angelegenheit ist. Die Gemeinde begrüßte uns herzlich, und wir fühlten uns hier zu Hause “, - sagt Rafael Kohen Yakubov. Aus seiner Sicht ist dies eine sehr feste Gemeinschaft. "Und es besteht kein Zweifel dran, dass es sich sehr dynamisch entwickeln und blühen wird."

Die Gäste bekundeten besonderen Dank für die Gastfreundschaft des Gemeinschaftspräsidenten Juhanan Motaev und des Ehrenvorsitzenden Michail Davydov.

Fotos: Juri Motaev und Vadim Rashkovsky
Text: Vadim Rashkovsky und Maria Drozdetskaya