Meisterklasse der japanischen Küche

Am letzten Sonntag fand in unserer Gemeinde eine kulinarische Meisterklasse statt. Organisiert wurde sie vom Frauenclub - seine Mitglieder luden Ratsmitglied Michael Krebs als Kursleiter ein.

Zum Thema stand die Zubereitung von Sushi und Sashimi.

Streng und schön geordnetes Kochgeschirr steht auf dem Tisch. Aber bevor es ans Zubereiten geht, erzählt Michael Krebs von seiner ersten Bekanntschaft mit der japanischen Küche und Besonderheiten der Zubereitung von Sushi und Sashimi.

Die Teilnehmerinnen erfahren, dass Krebs zehn Jahre in Japan verbrachte und dort die traditionelle Kochkunst lernte und dass es in seinem Leben viele Meisterklassen gab — als Meister. Krebs erzählt über Nuancen, die man bei Sushi und Sashimi beachten sollte: Am wichtigsten seien richtig zubereiteter Reis und filetierter Fisch. Falls jemandem Sashimi nicht bekannt sein sollte: Es ist dünn geschnittenes Filet vom rohen (manchmal sogar lebenden) Fisch oder von Meeresfrüchten, das mit Gewürzen, Beilagen und Sojasauce serviert wird. Sushi hat ebenfalls zur Grundlage fein geschnittenes Filet von Rohfisch, Meeresfrüchte oder Gemüse und auf eine bestimmte Weise zubereiteten Reis, manchmal eingewickelt in getrockneten Seetang.

Krebs zeigt den Teilnehmerinnen alle Details im Ausnehmen und Filetieren der Fische und weitere Schritte der Zubereitung. Ein wichtiges Detail ist nicht unbemerkt geblieben: Alle Zutaten dieser traditionellen japanischen Speisen seien koscher.

In unserer Fotoreportage können Sie sich die einzelnen Arbeitsabschnitte und das Endergebnis des gemeinsamen Werkes dieser Meisterklasse ansehen: schöne und wohlschmeckende Sushi und Sashimi vom Meister und seinen guten Schülerinnen.

Außerdem war an diesem Tag — wie auch an jedem Sonntag— die Sonntagsschule geöffnet. Auf dem Programm ihrer kleinen Schüler standen Ivrit, darstellende Kunst, Malen und Basteln.