Sonntagsschule: Tu Bi Shvat

27. Januar 2019

Es gibt vier neue Jahre (Silvester) im Judentum. Gleichzeitig gibt es sozusagen vier verschiedene Kalender: den Kalender der Geschichte Israels (1. Nisan, "Neues Jahr der Könige"), den Kalender der Geschichte aller Menschen (1. Tishrei - Beginn eines neuen Kalenderjahres im Judentum), den Kalender zur Berechnung des Alters der Tiere (1 Eula) und den zur Berechnung des Pflanzenalters mit dem sogenannten " Neuen Jahr der Bäume".

Der Name Tu Bi-Shvat steht für den fünfzehnten Tag des Monats Shvat. Das Symbol des Feiertags ist ein blühender Mandelbaum.

Heutzutage ist dieser Feiertag vor allem mit Waldplantagen in Israel verbunden, an denen jährlich tausende von Menschen arbeiten. Diese und viele andere interessante und nützliche Informationen konnte man der Rede des Religionslehrers Daniel Gerstner entnehmen. Das Programm wurde von der Schulleiterin Irina Daykhman geleitet. Natalya Ivanova, Leiterin des Theaterstudios, hat lustige Spiele und Wettbewerbe für Kinder vorbereitet.

Die Tradition der Pflanzung von Pflanzen auf Tu Bi Shvat wurde nicht vergessen. Alle Anwesenden hatten unter Anleitung der Handarbeitslehrerin Regina Dorfman die Möglichkeit, die vorbereiteten Gladiolen in einzelnen Töpfen zu verpflanzen. Diese Aktivität hat sowohl Kindern als auch Erwachsenen viel Freude bereitet. Jeder konnte eine Blume als Erinnerung an das Fest mit nach Hause nehmen.

Am Ende des Programms wurden alle zu einem festlichen Tisch eingeladen, der von einem Team von Gemeinschaftsköchen unter der Leitung von Lyudmila Motaeva vorbereitet wurde. Wie immer war es sehr lecker und wunderschön!

Text und Fotos: Maria Drozdetskaya